8 Tage Exklusiv-Reise nach Südtirol

01. – 08.09.2022 – 2.790,- € p.P. im DZ EZ-Zuschlag 550,- €

Leistungen im Preis enthalten:

1 x Ü/F in der Künstlerherberge Erl, 5 x Ü/F im ****Citta Hotel Bozen, 1 x Ü/F im ****Drahthammer Schlössl, Führung in Bozen, Gärten Schloss Trauttmannsdorf, Schloss Runkelstein, Eintritt zu allen kulturellen Reisepunkten, sämtliche Mittag- und Abendessen sowie Verkostungen, inkl. korrespondierenden Getränken (außer Batzenhäusl am 5.09.22), sämtliche Maut- und Parkplatzgebühren, von/bis Erl Reiseleitung von und durch Martina Meuth und Bernd (Moritz) Neuner-Duttenhofer, Fahrt im modernen Reisebus

  1. Tag – Aus dem Norden fahren wir mit Zustiegsmöglichkeiten Richtung Süden, um in Erl in Tirol Martina und Moritz zu treffen. Die beiden werden die komplette Reise bei uns sein, Ihre Expertise in Sachen Kulinarik und Südtirol mit uns teilen, wir werden eine unvergessliche Zeit mit ihnen haben. Erl ist berühmt für seine Tiroler Festspiele. Sie wurden vor zwanzig Jahren von Gustav Kuhn gegründet und zählen vor allem aufgrund der festivaleigenen Opernproduktionen im Passionsspielhaus Erl und Festspielhaus Erl zu den renommiertesten Kulturbetrieben Österreichs und Europas. Hier verbringen wir die Nacht sehr besonders – nämlich genauso wie die Künstler in der Künstlerherberge. Vorab starten wir bereits mit einem kulinarischen Höhepunkt dieser Reise: Ein genussvolles Abendmenü erwartet uns in der „Blauen Quelle“. Küchenchef Alexander Struth kombiniert Traditionelles aus Tirol und Südtirol mit exotischen Düften aus fernen Ländern und weiß uns sicherlich zu begeistern.
  2. Tag – Nach einer erholsamen Nacht und dem Frühstück in der Künstlerherberge lässt es sich Theatermanager Gerhard Seidl nicht nehmen, uns persönlich vor und hinter die Kulissen des Festspielhauses zu führen, bevor wir uns auf machen Richtung Südtirol. Zu Mittag stoppen wir – am Pretzhof: Idyllisch und still, am Eingang des Pfitschertales liegt das kleine Streudorf Tulfer. Auf einer Höhe von fast 1.300 m erwartet uns dieser Bergbauernhof mit einem wunderbaren Blick auf den Sterzinger Talboden und auf die umliegenden Berggipfel der Zillertaler Alpen. Man wird uns hier mit ein feines, heimisches Mittagessen servieren, natürlich mit dem passenden Wein – der Pretzhof ist berühmt für seinen großartigen Weinkeller und die hauseigenen Produkte. Im Anschluss ist Zeit für einen kleinen Bummel durch das nahegelegene Sterzing., Danach geht es zu unserer Destination für die nächsten Tage, ins Cittá Hotel nach Bozen. Elegant, weltoffen, kosmoplitsch – so die drei Grundpfeiler vom Cittá. Wir freuen uns, die nächsten fünf Nächte in diesem wundervollen Hotelsein zu können. Am Abend kehren wir in Bozen zu einem kleinen Abendessen ein, bevor wir alle rechtschaffen müde nacheinem ereignisreichen Tag in unsere weichen Betten fallen werden.
  3. Tag – Südtiroler Speck, sein köstlicher Ruf eilt ihm voraus. Wir erkunden seine Qualität vormittags in Bozen zusammen mit dem Südtiroler Speck Konsortium. Das Konsortium verbindet eine Altstadtführung mit der Verkostung von verschiedenen Specksorten in einer lokalen Metzgerei, wo wir mehr über Geschichte, Produktionsschritte und Richtlinien und vor allem den unterschiedlichen Gewürzaromen des Südtiroler Specks erfahren. Wir bummeln anschließend über den Obstmarkt und essen mittags nur ein paar kleine Häppchen, in der wohl urigsten Bar Südtirols (die man keinesfalls verpassen sollte), den Fischbänken am Markt. Im Anschluss besteht Zeit für einen Bummel auf eigene Faust durch Bozen. In keiner anderen Stadt Südtirols sind die italienische und deutsche Kultur so eng miteinander verwoben: Erleben Sie das alpin-mediterrane Lebensgefühl, bevor wir uns am Abend wieder treffen und zu etwas kulinarisch ganz Großen aufbrechen, ins Sterne-Restaurant „Zur Rose“ nach Eppan. Küchenchef Herbert Hintner und seine Frau Margot, die Sommelière, werden uns mit einem typischen Menü einen unvergesslichen Abend bereiten.
  4. Tag – Überwältigend schöne Natur erwartet uns auf unserem Weg zur Passhöhe des Würzjochs. Von der Almhütte „Ütia de Börz“ haben wir Blick auf das imposante Bergmassiv des Sas de Pütia – Peitlerkofel und  einen einzigartigen Rundblick auf die majestätischen Dolomiten. Und wir genießen hier unser Mittagessen, wie wunderbar! Nicht minder schön wird unsere Weiterfahrt durch´s Lüsental nach Brixen, wo es ein wenig Zeit zum Schlendern und Bummeln gibt. Wir waren den Tag lang unterwegs und freuen uns, abends im Traditions-Wirtshaus Vögele in Bozen zum Knödelessen willkommen geheißen zu werden.
  5. Tag – Auf geht´s heute früh nach Meran, zu den Gärten von Schloss Trauttmannsdorf. In über 80 Gartenlandschaften blühen und gedeihen hier verschiedenste Pflanzen aus aller Welt, die uns eine kundige Führung ausführlich erklären wird. Im Anschluss ein wenig freie Zeit in Meran, bevor wir uns am Genussmarkt Südtirol wiedertreffen. Hier gibt es 2.200 regionale Qualitätsprodukte von 240 Bauern und Manufakturen der Region  zu entdecken, einen Teil davon werden wir im angeschlossenen Bistroprobieren können. Danach geht es weiter zu einer Weinprobe. Wir haben die Gelegenheit bei einer der angesehenstenWinzergenossenschaften ihre besten Weine zu verkosten. Zurück in Bozen, haben wir einen Tisch zu Abend reserviert im „Batzenhäusl“ zum a´la carté Essen. Da kann mit, wer Lust und Hunger hat (der einzige Punkt der Reise als Selbstzahler). Da der ein oder andere nach den Tagen in der Gruppe aber vielleicht gerne einen freien Abend möchte, ist dieser Punkt fakultativ.
  6. Tag – Wir besichtigen das schöne Schloss Runkelstein, eine der bedeutendsten Attraktionen Südtirols. Hier bekommen wir eine Führung zum Thema – wie sollte es anders sein? – Essen! Was aßen die Menschen im Mittelalter? Welche Speisen gab es damals, und welche sind erst viel später bei uns bekannt geworden? Der Rundgang startet in der ehemaligen Küche von Schloss Runkelstein und endet im Festsaal: Auf dieser Reise quer durch die Burg lernen wir nicht nur historische Zutaten und Rezepte, sondern auch ein paar ungewohnte Tischsitten kennen… Da bekommt man glatt wieder Hunger: Wir kehren zu Mittag ein in der Vinothek Ansitz Pillhof. Das beeindruckende Glasregal der Weine, der begehbare Weinklimaschrank, die bezaubernde Atmosphäre, zudem ein tolles Sortiment  südtiroler, italienischer und weltweit bekannter Spitzenweine lassen diese Vinothek einzigartig sein. Frisch gestärkt fahren wir zur Festungsruine Schloss Sigmundskron mit dem Messner Mountain Museum und der Dauerausstellung „Der verzauberte Berg“ – von der Bedeutung der Berge für den Menschen. Verzaubert vom Berg lassen wir uns als nächstes von den Blumen verzaubern, in der mehr als besonderen Gärtnerei Schullian („Hier blühen Menschen auf“). Wir bekommen eine kurze Begrüßung und Einführung von Martina Schullian, und können dann nach Lust und Laune stöbern. Und dann? Verspüren Sie nicht auch schon wieder Hunger? Zum Abendessen wird es wieder köstlich, dieses Mal in Siebeneich, wo uns Familie Patauner im gleichnamigen Restaurant zum typisch SüdtirolerMenü erwartet. Ein wahres Festessen, das uns den Abschied von Bozen leichter machen wird.
  7. Tag – Wir verlassen Bozen, und machen am späten Vormittag Halt beim Käse Affineur DeGust, gegründet vom Sternekoch Hansi Baumgartner. Hier ist das Wiederentdecken, Auswählen und Veredeln von Nischenprodukten kleiner Käsereien, die sich durch höchste Qualität und hervorragender Eigenschaften auszeichnen, an der Tagesordnung – und wir bekommen eine kommentierte Probe und lernen neue Käsesorten kennen! Danach geht’s wieder Richtung Norden. In Erl verabschieden wir uns von Moritz und Martina, für die geht’s von hier aus Richtung Heimat, da die nächsten Kochkurse bereits anstehen. Sie lassen uns aber nicht ohne einen Tipp für den Abend abreisen: Noch einmal werden wir köstlich bewirtet, in der Oberpfalz im Weißen Roß. Vorab checken wir in der Nähe noch im Hotel Drahthammer Schlössl ein. Und so lassen wir die schöne Reise gemeinsam gemütlich ausklingen, um am nächsten Morgen nach dem Frühstück Richtung Heimat zu fahren.
  8. Tag – Heimreise
  • Änderungen vorbehalten –